Fair-

knotted

Wie kam ich eigentlich zum Makramee? Und warum es mir so große Freude bereitet.

February 9, 2020

 

Fair-Knotted Design schafft Fair-Bindungen mit Herz

 

Aber wer ist das eigentlich? Das bin ich Sabrina, 37, Mama von Mael (8), aus dem schönen, bunten Hannover Linden.

 

Mit Fair-Knotted möchte ich mich dir als Makramee-Designerin vorstellen. Die Knotenkunst hat mich vor vielen Jahren gepackt.

 

Genau genommen 2005 in Mittelamerika. Damals bin ich von Guatemala bis Panama gereist und habe mir die Reise nebenbei mit dem Verkauf von Makramee Schmuck (gemeinsam mit meinem damaligen Freund) finanziert und versüßt. Nebenbei habe ich Praktika in sozialen Projekten gemacht (im Rahmen des Studiums).

 

Irgendwann war die Knoterei weniger präsent. In meinen mehr als 7 Jahren Leben in Nicaragua (bin 2009 dann ganz ausgewandert) widmete ich mich ganz der Projektarbeit (Proyecto Mosaico e.V.) und Familie.

 

2015 kam ich mit meinem Sohn wieder zurück nach Deutschland (ich war neugierig auf ein Leben mit Kind in Deutschland). Seit 2016 bin ich nun hauptberuflich in der Flüchtlingssozialarbeit tätig.

 

Aber irgendwas fehlte. Ich brauchte einen kreativen Ausgleich. Das merkte ich sehr. Nur Mama sein (echt eine Herausforderung mit so einem charmanten Wirbelwind) und arbeiten (wenn auch natürlich eine Herzarbeit) reichte mir nicht. Ich wollte gestalten, Ergebnisse sehen und mich verbinden (mit mir und anderen). 

 

Verbindungen zu schaffen liegt mir sehr am Herzen. Durch die Knoterei (und Yoga) kam ich mehr zu mir und durch die Workshops, Märkte und social media mit euch in Kontakt und Austausch. 

 

Bei Proyecto Mosaico war unser Slogan: zueinander bringen - voneinander lernen - miteinander wachsen. Ich denke, das beschreibt sehr sehr gut auch mein Lebensmotto. 

 

Als dann also Makramee auf einmal wieder ein Revival bekam und auf pinterest etc. wieder aufploppte, war direkt der Gedanke da: "Hey, das kann ich doch auch." 2016 fing also mich an die Knoten zu erinnern (waren gleich wieder da) und begann diverse Materialien und Designs auszuprobieren. Es machte soooo viel Freude und es fühlte sich so gut an schöne Produkte selbst zu erschaffen - einschließlich der Webseite.

 

Dann kam der Gedanke Workshops anzubieten. Ich habe in meiner Wohnung einen Raum, den ich über alles liebe. Es ist unser Wintergarten. Also, warum Raum mieten, wen es doch Zuhause am gemütlichsten ist. Alles was ich brauchte fand sich quasi wie von selbst. 

 

Im Sommer 2017 gab ich dann mit Freude meinen ersten Armbänder Workshop. Die Lust die Knotenkunst zu teilen wuchs und mittlerweile haben ca. 200 (DANKE ) meist Frauen an meinen Workshops teilgenommen. Ich bin so glücklich und es macht jedes Mal wieder so grossen Spaß. Wir knoten, lachen und lernen uns kennen - wir verbinden nicht einzig nur Fäden, sondern auch uns - als Frauen, als vielleicht Mutter und Tochter, Oma und Enkelin, als Freundinnen mit einem neuen Hobby... Es finden sich immer diverse Verbindungsthemen. Und ich freue mich, dass ich mit dem Makramee den Raum und Rahmen dafür bieten kann. 

 

Da ich mich aber nach wie vor auch mit meiner zweiten Heimat Nicaragua bzw. Mittelamerika sehr verbunden fühle, spürte ich den Wunsch auch diesen Teil mit meinem Business zu verbinden.

 

Ich spende somit 10% meiner Einnahmen an soziale Projekte vor Ort, die ich persönlich aus meiner Projektsarbeit kenne. Das Empowering von Frauen liegt mir am Herzen. Um so mehr freut es mich, dass meine liebe Freundin Gaby aktuell ein Frauenprojekt initiiert hat - mujeres del maís (Mais-Frauen). Neben Englisch, Business Skills und Zumba, lernen die Frauen auch die Makramee Kunst. Bald wirst du mehr von den Frauen erfahren und einen link zum Spendenprojekt gibt es dann auch.

 

Am liebsten würde ich dich irgendwann mitnehmen - zu den Frauen nach Nicaragua oder einer Webkooperative in Guatemala. Wie findest du die Idee? Gemeinsam knoten, weben, austauschen - über den Horizont gucken und dann  feststellen, dass wir alle verbunden sind - als Frauen mit den selben Wünschen, Sorgen und Freuden. Ich hätte große Lust dazu und du? 

 

Vielleicht ist es noch nicht dieses oder nächstes Jahr aber ich bin im Vertrauen, dass sich der Zeitpunkt zum richtigen Moment zeigen wird. 

Auf meinem Blog wirst du die Infos finden. Am besten trägst du dich auch für meinen Newsletter ein. Dann verpasst du keine Infos mehr. 

In nächster Zeit wird so einiges passieren. Ich arbeite fleißig an meinem Online Shop - es wird Produkte von Fair-Knotted und @nuray.souljewelry geben. 

 

Nuray ist letztes Jahr entstanden. Nuray ist türkisch und bedeutet *strahlender Mond*. Was ist weiblicher als die Mondin? Und was strahlt schöner? Mit Nuray möchte ich dich mit meinen Schmuckstücken auch zum Strahlen bringen. 

 

Dieses Jahr sind schon so einige Events und Märkte eingeplant. Ich freue mich wenn wir uns hier (Termine kommen noch) oder in einem meiner Workshops (wieder-) sehen. Die Workshop Termine sind bis Juli auf der Homepage geplant. 

 

Melde dich gerne, falls du Fragen oder Wünsche hast. Und falls du bis hierher gelesen hast, dann danke ich dir von Herzen für dein Interesse! ♥️

Deine Sabrina 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge

November 19, 2019

April 16, 2019

Please reload

Archiv
Please reload

Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square